Leider müssen wir aufgrund der aktuellen Verordnungen noch immer alle LIVE Veranstaltungen verschieben.
Aber ganz langsam gewinnt die Zuversicht und wir werden Sie bald wiedersehen!

Deshalb planen wir nicht mehr im stillen Bahnhof immer wieder um, sondern stellen Ihnen nach und nach unsere Angebote für die nächsten Wochen vor.
Schauen Sie ab und zu vorbei. Bestimmt ist auch etwas für Sie dabei. Sie können bereits Tickets reservieren.

Bleiben Sie gesund, damit wir Sie bald wieder als Gäste und Künstler*innen im Kulturzentrum Giesinger Bahnhof wiedersehen können.


Aufgrund der großen Unplanbarkeit für alle Veranstaltungen werden wir in diesem Jahr alle Veranstaltungen vorerst ausschließlich auf unserer Website ankündigen.

Sie wollen die Arbeit des Kulturzentrum und die der Kulturschaffenden unterstützen? Dann spenden Sie gerne an unseren Trägerverein Freunde Giesings e.V.
Das Kulturzentrum erhält zwar Zuwendungen der Landeshauptstadt München für den Unterhalt des Hauses und einen Teil des Kulturprogramms, jedoch müssen wir einen nicht unerheblichen Teil aus Einnahmen durch Veranstaltungen, Vermietungen und Pacht der Gastronomie erwirtschaften. Damit wir weiterhin ein so facettenreichen Angebote gestalten können, freuren wir uns über Unterstützung/Spenden mit dem Vermerk "Corona".

Münchner Bank eG
IBAN DE86 7019 0000 0000 2401 33
BIC GENODEF1M01
Zweck "Corona"

Oder Sie werden Mitglied bei unserem Trägerverein Freunde Giesings e.V.

Auf bald


 

Theater

So Lonely!

Betrachtungen zu Einsamkeit - einsame Betrachtungen

  • Fr
  • 21.05
  • 20.00h

Um mit den Bürger*innen unserer Stadt ins Gespräch zu kommen, erdachte das Projektteam von „SoLonely!“ ein „Ministerium für Einsamkeit“, das der Ausgangspunkt für verschiedene künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum war. Die aus diesem Diskurs gewonnenen Erkenntnisse und Eindrücke bilden die Basis für unsere Theatercollage.

„SoLonely!“ ist der Versuch sich dem drängenden Thema der Einsamkeit, dem mit nichts Verbunden sein auf künstlerisch – dokumentarische Weise anzunähern.
 

Barrierefrei mehr
Theater

Der Himmel weint

von Eric Jacob und René Rothe unter Mitarbeit von Angelika Bosse

  • Fr
  • 01.10
  • 20.00h

Die flüchtige Freundschaft zu einem Kameraden während des Irakkriegs hat entscheidende Auswirkungen auf das weitere Leben des US-amerikanischen Heimkehrers George. Der Krieg ist auch zu Hause sein ständiger Begleiter. Stundenlang auf der Lauer zu liegen und potentielle Feinde aufzuspüren ergibt für ihn mehr Sinn, als einkaufen zu gehen. Immer gegenwärtig ist die Erinnerung an seinen Freund Bill. 

Wann ist die Geschichte eines Menschen zu Ende erzählt? Wenn er nicht mehr da ist? 

Für George fängt sie gerade erst an. Sein Monolog handelt von Verlust, Schmerz, Trauma und von der drängenden Frage, wer für das, was im Krieg passierte, verantwortlich ist.

 

Barrierefrei mehr
Lesung

Humor ist ...

Eine satirisch – heitere Lesung mit Eleonore Daniel und Jürgen Wegscheider

  • Fr
  • 04.06
  • 20.00h

Nach dem bekannten Zitat von Otto Julius Bierbaum serviert das Schauspielerduo Eleonore Daniel und Jürgen Wegscheider Geschichten, Gedichte und feinsinnige Verse mit skurrilen Pointen u.a. von Wilhelm Busch, Joachim Ringelnatz, Christian Morgenstern.  Kurzweilig spielen und lesen sie über unterschiedliche Wesen, ob menschlicher oder tierischer Natur. Daraus ergeben sich sonderbare Situationen, in denen das Publikum fröhlich lachend erkennen kann, dass sich dahinter auch sehr viel Philosophisches und Weltkluges verbirgt.

Barrierefrei mehr
Konzert Jazz Konzert

Klangland

Leitung Harald Rüschenbaum

  • Do
  • 30.09
  • 20.00h

Harald Rüschenbaums "Klangland" agiert spontan, je nach musikalischer Situation. Die Musiker sind nicht nur großartige Teamspieler, sondern auch hervorragende Solisten.
Aufgrund der momentanen Situation wird die Besetzung reduziert und die Konzertdauer auf 60 Minuten begrenzt sein.


LEITUNG Harald Rüschenbaum
EINTRITT 12 € / 10 € ermäßigt
KARTEN reservierung@giesinger-bahnhof.de

Barrierefrei mehr
Kinder- und Jugendtheater

Kill you!

von Daniel Höra

  • Do
  • 01.07
  • 20.00h

Tim ist ein ganz normaler Teenager. Er spielt Fußball, chillt mit Kumpels, zockt am Computer. Doch seit einigen Wochen verbringt er immer mehr Zeit mit seinem Lieblingsspiel CALL OF THE FORCE. Denn da ist einfach alles drin: Strategie, Geballer, Action, Rätsel ...

Er sitzt nächtelang am Bildschirm, beginnt sich abzuschotten, hat langsam Schwierigkeiten, Realität und Fantasie auseinanderzuhalten. Seine Freunde erreichen ihn nicht mehr. Seine Mutter ist überfordert. Und irgendwann stellt sich die Frage: Findet Tim überhaupt noch aus der virtuellen Welt zurück in die echte?

 

Barrierefrei mehr

Hinweis

Liebes Publikum,

als kulturelle Einrichtung sind wir unserer Verantwortung gegenüber der Covid 19-Pandemie bewusst. Dazu haben wir ein Hygiene-Konzept für unser Haus erarbeitet, das der großen Vielfalt unserer Veranstaltungen gerecht wird.

Wir möchten damit den größtmöglichen gesundheitlichen Schutz für Publikum, Künstler*innen und Mitarbeiter*innen gewährleisten und Ihnen weiterhin ein kulturelles Angebot ermöglichen. Bitte halten Sie unsere Hygienevorgaben zu Ihrem, unserem und damit auch dem Schutz aller anderen ein.

Sobald Sie in unser Haus als Besucher*innen oder Nutzer*innen kommen, werden wir Sie über die erforderlichen und aktuell geltenden Bestimmungen informieren.