Programm

Ausstellung

Walden

  • Do-So
  • 18.-21.6.
  • 17-21h

„Natur“ ist in den Zeiten der Ökologie eine Hoffnung, eine Messlatte und ein Problem. Aber ein Sujet der Kunst? Eine Künstlerin und zwei Künstler knüpfen unter veränderten gesellschaftlichen Bedingungen an ein altes Thema der Kunstgeschichte an und malen „Natur“ – mit sehr individuellen Zugängen.

Vom Sonnenaufgang im Garten bis zum bildlichen Ausdruck von Erdzeitaltern reicht ihre künstlerische Auseinandersetzung mit der Natur. Rut Massónimmt Urformen wie die Pyramide und den monolithischen Kubus auf, die eine Brücke schlagen zwischen Menschenzeit und Naturzeit. Johannes Seyerleins Wald-Fotografien zeigen eine Urlandschaft, die fasziniert und eigenartig berührt. Wie teilnahmslos und fremd wirken die Birken und Sträucher dem Betrachter gegenüber. Wie seltsam vertraut und menschlich muten ihre Posen in kleinen Gruppen an. Kraftvoll und expressiv tritt uns die Natur inLothar Götters Bildern entgegen. Fremd und tief sehen bei ihm die schwarzen Wasserlöcher der Torfstiche aus dem Bild. Grob stilisiert ragen die Alpen in einen bewegten Himmel. Spuren von Regen, im Freien erlittene Schrammen zeigen, wie wenig er Natur im Bild bewältigen will. Er stellt sich in sie hinein.

Rut Massó
Rut Massó * 1970 in Vigo (Spanien), studierte Malerei an der AdbK Pontevedra (1990-95) und erhielt mehrere renommierte Preise, wie den von der Gregorio-Prieto-Stiftung in Madrid (2000). 1992 führte sie das First European Exchange-Stipendium an die Kingston Academy, London, und 1997 wechselte sie mit dem Stipendium der Stiftung Caixa-Galicia an die AdbK in München, wo sie 2004 erneut ihren Abschluss machte. Sie hat bisher dreizehn Einzelausstellungen gemacht: die erste 1997 in der Galerie Abel Lepina in Vigo und die letzte, "Retrovisor", 2019 in der Artothek in München.
www.rutmassó.com / 0163 / 48 79 193

Johannes Seyerlein
Johannes Seyerlein * 1966 in München. Studium Evangelische Theologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, 1996 Magister. 2002 Kunststudium an der Akademie der Bildenden Künste München bei Prof. Günther Förg. 2007 Meisterschüler / Diplom. Vetreten u.a. in der Bayerischen Staatsgemäldesammlung, der E-ON Kunstsammlung und der Sammlung von S.K.H. Herzog Franz von Bayern. Johannes Seyerlein lebt und arbeitet in München.
www.johannesseyerlein.de / 0179 / 75 13 584

Lothar Götter
Seit 1982 lebt und arbeitet Lothar Götter in München. Studium der Bildhauerei und Malerei KA München. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen. Seine Themen sind Mensch-Tier-Natur.
www.lothargoetter.de / 0172 / 83 67 468
 

Damit Sie und unsere Mitarbeiter*innen gesund bleiben, bitten wir Sie, die folgenden Regeln einzuhalten:
Im gesamten Haus gilt Maskenpflicht. (Für Kinder ab dem sechsten Geburtstag).

Aus Sicherheitsgründen wird die Anzahl der Besu­che­r*in­nen reduziert. Im Ausstellungsraum dürfen sich maximal 4 Personen aufhalten (Personen aus dem gleichen Haushalt gelten als eine Person). Eventuelle Wartezeiten beim Einlass bitten wir deshalb zu entschuldigen.

Wir bitten Sie, den gefor­der­ten Abstand von etwa 2 Metern zu ande­ren Besu­che­r*in­nen wie auch zu unseren Mitarbeiter*innen einzu­hal­ten.

Bitte beachten Sie die allgemeinen Hygieneregeln.

 

EINTRITT frei
ÖFFNUNGSZEITEN 18. - 21. Juni von 17H - 21H
22. - 24. Juni nur nach telefonischer Vereinbarung.
Bitte kontaktieren Sie dafür den jeweilgen Künstler.