Programm

Konzert

Sommer in der Stadt

Wanderbühne

  • So
  • 09.08
  • 19.00h

Die Wanderbühne – Sommer in der Stadt macht Station am Giesinger Bahnhof! Auf dem Programm stehen zwei Giesinger Künstlerinnen, die schon seit vielen Jahren, nicht nur das kulturelle Leben in der Stadt bereichern, sondern auch weltweit ihr Publikum begeistern.

19.00 – 20.00 Uhr
Lisa Wahlandt Band

Die Sängerin Lisa Wahlandt verzaubert seit vielen Jahren weltweit ein begeistertes Publikum. Mit ihrer faszinierend heißkalten, sinnlichen Stimme inszeniert sie amerikanische Jazz- und Popklassiker, brasilianische Bossa Nova, oder auch spannende Eigenkompositionen in ein persönliches, fast privates Kammerspiel. Bei Lisa Wahlandt fügt sich dies alles auf ihre unnachahmliche nonchalante Art wie selbstverständlich zu einem musikalischen Wohlfühl-Erlebnis. Jeder Song scheint ihr auf den Leib geschrieben zu sein. Intensiv und ever so slightly blue.

Ins Boot geholt hat sie sich drei namhafte Kollegen, mit denen sie eine jahrelange Freundschaft verbindet. Jan Eschke am Piano zählt zu den renommiertesten Pianisten seiner Generation, Sven Faller hat sich auf dem Kontrabass mit seinem melodischen Stil international einen Namen gemacht und der trommelnde Wirbelwind Manfred Mildenberger besticht durch einfühlsam-peppigen, sowie kreativ-einfallsreichen Groove.

Zusammengehalten wird das Quartett von der gemeinsamen Liebe für Melodie, Sound, Groove und einem spannenden Zusammenspiel, das für intime bis packende musikalische Momente sorgt.

www.lisa-wahlandt.com

 

21.00 – 22.00 Uhr
Andrea Pancur „Alpen Klezmer“

Andrea Pancur, für das wegweisende Projekt „Alpen Klezmer“ mit dem Deutschen Weltmusikpreis ausgezeichnet, hat die koscheren Gebirgsjodler ins Reisebündel gepackt und zieht über die Alpen. Sie wildert, wie es ihr gefällt und schmuggelt Lieder über den Brenner auf der Suche nach Jiddischland bis man nicht mehr weiß, ob Obergiesing nicht doch in Italien liegt. Sie zieht weiter und weiter, der Sehnsucht nach, die die Richtung, aber nie ein Ziel vorgibt. Wild und rau geht's zu, aber auch sanft und beseelt. Jodler verschmelzen mit Nigunim, italienisch-jüdische Peysakh-Lieder treffen auf bayrische Flüsse und das murmelnde Rauschen des Meeres gibt den Takt dazu. Ihr musikalischer Reisebegleiter ist Oud-Meister Abathar Kmash, der der alpin-jiddischen Zusammenkunft mit Sicherheit mehr als nur einen Hauch von Orient hinzufügen wird. Abathar Kmash hat u.a. mit dem Philharmonischen Orchester des Staatstheaters Cottbus, dem Ogaro Ensemble, Martina Eisenreich und Konstantin Wecker zusammengearbeitet.

www.andrea-pancur.de
www.abathar-kmash.de

Der Eintritt ist frei.