Rechtsterror in Bayern 

Podiumsdiskussion 

Künstlerbild

 

Das Oktoberfestattentat von 1980 ist bis heute der größte Terroranschlag Deutschlands. Im selben Jahr wurden Schlomo Lewin und Frieda Poeschke ermordet. Fünf der zehn NSU-Morde wurden in Bayern verübt. 2003 wurde ein Bombenanschlag am Münchner Jakobsplatz nur knapp vereitelt, um nur einige Beispiele zu nennen.

Heute weigern sich die bayerischen Behörden, das Attentat vom Olympiaeinkaufszentrum trotz entsprechender Gutachten als fremdenfeindlich einzustufen. Wie kommt es zu dieser irritierenden Häufung von Rechtsterrorismus in Bayern?

 

Es diskutieren:

Rechtsanwältin Seda Basay, Nebenklagevertreterin im NSU- und im OEZ-Prozess

Robert Andreasch, Journalist

Ulrich Chaussy, Journalist und Autor von „Oktoberfest - das Attentat“

Moderation: Christiane Mudra