Brieflieder 

Konzert 

Künstlerbild

Foto © David Gruber

 

Aus der Idee, Zitate aus Briefen zu Liedtexten zu kompilieren und diese zu vertonen, hat Johannes Öllinger mittlerweile eine ganze Sammlung von Briefliedern gemacht. Als Vorlage und Inspiration dienen Briefe bekannter Persönlichkeiten, sei es aus Politik, Kunst oder Literatur. Johannes Öllinger vertont Zeilen, die nicht nur gefühlvoll sind, sondern gleichzeitig einiges über den historischen Kontext verraten.

 

So kann man hören, wie Franz Kafka sich in Milena Jesenská verliebt, wie Kurt Tucholsky aus dem schwedischen Exil über Nazideutschland ätzt, wie sich bei der jungen Sophie Scholl der Mut zum Widerstand entwickelt, oder wie sich Hannah Arendt und Heinrich Blücher in schnippischem Ton ihre Unentbehrlichkeit mitteilen. Ein liebevoller Bismarck, ein grummeliger Wilhelm Busch, eine nicht klein zu kriegende Rosa von Luxemburg und einige andere mehr kommen ebenfalls zu Wort.

 

Der Gitarrist Johannes Öllinger wurde mehrfach ausgezeichnet. Zuletzt mit dem Bayerischen Kunstförderpreis 2017.